Geldkarte

Eine Geldkarte ist eine Bankkarte oder Kreditkarte, an dessen Vorderseite ein Chip angebracht ist. Sie bietet ein Verfahren des bargeldlosen Zahlungsverkehrs für kleinere Beträge (Höchstgrenze: 200,- €). Mit Eingabe der PIN-Nummer kann der Karteninhaber an entsprechenden Kassen oder Terminals eine Bezahlung vornehmen.

Der Sinn und Zweck der Geldkarte ist, dem Kunden und dem Händler den Umgang mit dem Bargeld zu ersparen. Der Nachteil der Geldkarte ist allerdings, dass der Karteninhaber bei Verlust und Missbrauch selber für den Schaden haftet. Für den Händler liegt der Nachteil darin, dass aufgrund des Terminals, dem Datentransfer sowie dem Händlerentgelt Kosten entstehen.

Würde die Geldkarte das Bargeld langfristig ersetzen, ergäbe sich für die Bundesrepublik Deutschland ein wirtschaftlicher Vorteil. Der Grund ist, dass die Herstellung und Lagerung von Geldmünzen weitaus teurer ist als der Einsatz der Geldkarte.

Kreditkarten100 Empfehlung:

Barclaycard Visa
Advanzia Gold