Girokonto

Ein Girokonto ist ein Bankkonto zur Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Das Wort „giro“ stammt aus der italienischen Sprache und heißt übersetzt Kreislauf. Die Zahlungen werden zulasten oder zugunsten des Kontoinhabers verbucht. So zum Beispiel durch Einzugsermächtigungen, Abbuchungsaufträge per Scheck oder Belastungen bzw. Gutschriften per Überweisung.

Bei einem Girokonto handelt es sich um ein sogenanntes Kontokorrent. Dadurch ist es in der Regel möglich, das Konto sprichwörtlich zu überziehen bzw. den Dispositionskredit zu nutzen. Die maximale Höhe des Dispositionskredites wird von dem Bankinstitut festgelegt und bemisst sich nach dem regelmäßigen Einkommen des Kontoinhabers.

Für die Kontoführung berechnet das Bankinstitut meist eine Kontoführungsgebühr. Insbesondere Direktbanken bieten allerdings auch kostenlose Girokonten an, die oftmals an einen monatlichen Mindesteingang oder ein monatliches Transaktionsvolumen gebunden sind.

Kreditkarten100 Empfehlung:

Barclaycard Visa
Advanzia Gold