Überziehungskredit

Von einem Überziehungskredit wird gesprochen, wenn ein Kontoinhaber sein Konto über sein Guthaben hinaus beansprucht. Umgangssprachlich befindet man sich dann im “Minus”. Bei einem Girokonto wird der Überziehungskredit als Dispositionskredit bezeichnet. Bei einer Kreditkarte wird wiederum von einem Verfügungsrahmen gesprochen. Das Kreditlimit bestimmt, bis zu welchem Betrag der Konto- bzw. Karteninhaber ins Minus gehen kann.

Handelt es sich um einen Dispositionskredit, erfolgt die Rückzahlung nach freier Wahl. Bei einer Kreditkarte richtet sich die Rückzahlung nach der Abrechnungsart. Bei einer Charge Card erfolgt diese in einer Summe, bei einer Revolving Card ist zudem eine Ratenzahlung oder ein Zahlungsaufschub möglich.

Kreditkarten100 Empfehlung:

Barclaycard Visa
Advanzia Gold