TF Mastercard

TOP Mastercard

Sicher online mit Kreditkarte bezahlen – so geht’s

Während der Alltag der Menschen stetig digitaler wird, steigen auch die Online-Transaktionen, die tagtäglich im Internet stattfinden, kontinuierlich an. Ob man im Onlinehandel eine Bestellung abschließt, Online-Unterhaltungsangebote in Anspruch nimmt oder die nächste Reise bucht – ständig nimmt man heutzutage Zahlungen im Netz vor. Eine gern gewählte Zahlungsmethode ist bei Online-Transaktionen die Kreditkarte, die schnelle und sichere Zahlungen im Netz ermöglicht. Wie Verbraucher die Sicherheit bei Online-Bezahlungen mit der Kreditkarte erhöhen können und welche Vor- und Nachteile die Kreditkartenzahlung im Netz hat, wollen wir genauer beleuchten.

Wo kann man online mit Kreditkarte bezahlen?

Die Kreditkarte gehört zu den Standard-Zahlungsmethoden, die bei fast jedem Anbieter im Netz angeboten wird. Zum Kaufabschluss werden auf den meisten Websites eine Reihe an Zahlungsmöglichkeiten bereitgestellt. Neben der Kreditkarte stehen hier meist noch die Zahlung per Rechnung, per Lastschrift, per PayPal und eventuell weitere digitale Zahlungsoptionen zur Auswahl. So kann man zum Beispiel den Einkaufsbummel im Onlinehandel einfach mit Kreditkarte abschließen und so per Kreditkartenzahlung den Kleiderschrank aufstocken. Gleichermaßen können Services und auch wiederkehrende Zahlungen per Kreditkarte bezahlt werden. Wer zum Beispiel bei Anbietern wie der Filmplattform Netflix oder beim Gaming-Dienst Xbox Game Pass ein Abonnement abschließt, kann hier unter anderem mit Kreditkarte bezahlen, von der dann die monatliche Gebühr automatisch abgebucht wird.

Auch andere Unterhaltungsangebote können per Kreditkarte bezahlt werden. So ist die Kreditkarte auch bei den meisten Spieleplattformen eine gern gewählte Zahlungsmöglichkeit. Spieler finden etwa unter den Online Casino Zahlungsmethoden die Kreditkartenzahlung neben weiteren Optionen, wie etwa die E-Payment-Anbieter Skrill, Neteller und Zimpler. Um im Online Casino um Echtgeld spielen zu können und beispielsweise am Automaten die Walzen zum Rollen zu bringen, kann man damit einfach Ein- und Auszahlungen per Kreditkarte tätigen.

Anders sieht es oftmals aus, wenn man online eine Reise buchen möchte. Hier sind die Zahlungsoptionen meist deutlich eingeschränkter. Zwar entwickelt sich PayPal zur Reisebuchung stetig als häufiger genutzte Zahlungsoption, dennoch bieten viele Airlines und Online-Reiseunternehmen zur Reisebuchung weiterhin nur die Zahlung per Kreditkarte an. Wer also häufig im Internet eine Reise buchen möchte, ist hier mit der Kreditkarte perfekt beraten.

Unabhängig davon, wo man im Internet Zahlungen tätigen möchte, ist die Kreditkarte damit eine Zahlungsmethode, die in den meisten Fällen genutzt werden kann.  

Tipps für mehr Sicherheit bei Online-Transaktionen

Zwar wird die Kreditkarte bei den meisten Unternehmen im Netz angeboten, doch bevor die Zahlung getätigt wird, sollte man zwingend einige Sicherheitsvorkehrungen treffen, um zu gewährleisten, dass die persönlichen Daten sicher bleiben. Nutzer sollten sich für Online-Transaktionen eine gewisse Routine mit Sicherheitsmaßnahmen angewöhnen, damit auch jede Bezahlung mit der Kreditkarte im Netz sicher abläuft.

Das Wichtigste ist es zunächst, den Computer vor möglichen Viren zu schützen. Man sollte daher stets einen aktuellen Virenscanner installiert haben, der eventuelle Angriffe Dritter blockiert. Außerdem ist es zu empfehlen, Zahlungen ausschließlich am privaten Computer zu tätigen und hierzu keine öffentlichen Geräte zu verwenden, die auch von anderen Personen genutzt werden. Nur so kann die Sicherheit der Kreditkartendaten wirklich gewährleistet werden.

Als Nächstes sollte die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters überprüft werden, bei dem die Kreditkartenzahlung getätigt werden soll. Auf dubiosen Websites jeglicher Art sollte man niemals eine Zahlung tätigen. Daher sollte zunächst die URL überprüft werden. Befinden sich in der Webadresse eventuell Tippfehler? Dies ist oftmals ein Indiz für eine Website, der nicht zu trauen ist. Ansonsten sollte vor der Webadresse immer „https://“ stehen. Das „s“ verweist auf die SSL-Verschlüsselung, mit der die Verbindung zwischen dem Nutzer und dem Anbieter vor unbefugten Einblicken Dritter geschützt wird. Dies erkennt man zudem auch an dem kleinen Schloss in der Adresszeile. Online-Zahlungen sollten grundsätzlich nur auf Websites mit SSL-Verschlüsselung getätigt werden.

3D-Secure bietet ein höheres Maß an Sicherheit

Mit dem sogenannten 3D-Secure-Verfahren wird außerdem die Sicherheit bei Online-Kreditkartentransaktionen erhöht. Hierbei handelt es sich um einen weiteren Schritt im Zahlungsprozess, der es zum Beispiel bei einem Kreditkartendiebstahl unmöglich macht, einfach unbefugt Zahlungen im Netz durchzuführen. Beim Kaufabschluss wird der Nutzer durch das 3D-Secure-Verfahren auf die Website des Herausgebers der Kreditkarte weitergeleitet. Hier muss in der Regel eine PIN eingegeben werden, die per SMS oder App an das Smartphone des Nutzers übermittelt wird. Durch diese zusätzliche Authentifizierung im Zahlungsprozess kann die Identität des Karteninhabers überprüft und die Sicherheit bei Online-Transaktionen erhöht werden. Inzwischen ist 3D-Secure für Online-Bezahlungen Pflicht.

Vor- und Nachteile der Kreditkartenzahlung online

Es stehen im Netz so viele verschiedene Zahlungsmethoden zur Auswahl. Da fragen sich viele, ob es Sinn macht, mit der Kreditkarte zu bezahlen, bzw. was für und gegen diese Zahlungsoption spricht. Die Online-Zahlung per Kreditkarte bietet dabei einige Vorteile. Vor allem, wenn die genannten Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, handelt es sich mit der Kreditkarte um eine sichere Zahlungsoption. Nutzer genießen hier nämlich einen Käuferschutz. Dies bedeutet, sollte die bezahlte Leistung nicht erbracht worden sein, bekommt der Käufer sein Geld zurück.

Besonders vorteilhaft ist es zudem, dass der Verkäufer bei der Kreditkartenzahlung sofort die Garantie für die Zahlung erhält. Anders, als wenn man zum Beispiel online per Lastschrift oder Vorkasse bezahlt, kann damit die Ware bei einer Bestellung sofort versandt werden und man muss nicht erst auf den Zahlungseingang beim Verkäufer warten. Die Kreditkarte bietet damit eine besonders schnelle und sichere Zahlungsabwicklung.

Die Nachteile der Kreditkartenzahlungen sind neben den Vorteilen sehr beschränkt. Ein Nachteil ist es, dass die manuelle Eingabe der Kreditkartendaten Zeit beanspruchend und mühsam sein kann. Schließlich müssen Kreditkartennummer, CVC-Nummer, Verfallsdatum und Name manuell eingegeben werden. Nutzt man dagegen allerdings ein E-Wallet wie etwa PayPal, werden nur die E-Mail-Adresse und Passwort abgefragt. Interessant zu wissen: Man kann auch über PayPal mit Kreditkarte bezahlen, und zwar ganz einfach, indem man die Kreditkarte im PayPal-Nutzerkonto hinterlegt. So kann man beim Zahlungsabschluss PayPal auswählen und der Betrag wird dennoch vom Kreditkartenkonto abgebucht.

Die Kreditkarte gehört bei deutschen Verbrauchern zu den beliebtesten Zahlungsmethoden im Internet, die bei den meisten Online-Anbietern zum Kaufabschluss angeboten wird. Wer die genannten Sicherheitsvorkehrungen trifft, kann sicher und einfach auf den meisten Websites mit Kreditkarte bezahlen und die Vorteile genießen.

Schreibe einen Kommentar